55 manuelle Arbeitsg├Ąnge

Alles beginnt in der Gesenkschmiede: Aus einem 8 Meter langen Stabstahl (Chrom-, Vanadium-, Molybd├Ąnmesserstahl) werden Spaltst├╝cke abgeschnitten. Sie werden bis auf rund 1050 ┬░C erhitzt und mit 3 bis 4 Hammerschl├Ągen im Gesenk geschmiedet. Aus dem Schmiedest├╝ck wird schlie├člich der Messer-Rohling ausgestanzt.

Fertigungs-Schritte

Alles beginnt in der Gesenkschmiede: Aus einem 8 Meter langen Stabstahl (Chrom-, Vanadium-, Molybd├Ąnmesserstahl) werden Spaltst├╝cke abgeschnitten. Sie werden bis auf rund 1050 ┬░C erhitzt und mit 3 bis 4 Hammerschl├Ągen im Gesenk geschmiedet. Aus dem Schmiedest├╝ck wird schlie├člich der Messer-Rohling ausgestanzt.

Nachdem die Messer grob geschliffen, kalibriert und gereinigt worden sind, folgt die sogenannte Eish├Ąrtung: Die Messer werden auf -80 ┬░C abgek├╝hlt, um ihre Gef├╝gestruktur zu verbessern. Im n├Ąchsten Schritt werden die Messer in zwei Stufen angelassen und damit bruchsicher gemacht.

Zuerst wird das Klingenblatt vorgeschliffen, danach erfolgt das Vorschleifen des Messerr├╝ckens. Anschlie├čend erfolgt der Feinschliff des Messerr├╝ckens und das Spitzschleifen des Kropfes. Die Innenseiten des Griffes werden vorgeschliffen. Das Vorschleifen der Kr├Âpfe erfolgt in 5 Arbeitsschritten. Daraufhin folgt das Feinschleifen des Klingenblattes. Dies nennt sich auch ÔÇ×pliestenÔÇť. Bei Brotmessern wird nun der Wellenschliff angebracht und bei Kullenmessern die Kulle. Beim Tomaten-. K├Ąse- und Steakmesser werden ebenfalls die Verzahnungen angebracht. Jetzt ist die Klinge fertiggeschliffen und der Griff kann montiert werden.

Aus dem Holz werden Kanteln geschnitten und konturgefr├Ąst. Die Kanteln werden nun an den Messergriff angepasst. Anschlie├čend werden die L├Âcher f├╝r die Nieten gebohrt. F├╝r die Nietk├Âpfe muss in den L├Âchern eine Senkung vorgenommen werden. Griffst├╝ck und Klinge werden nun durch Nieten verbunden. Mit ca. f├╝nf Arbeitsg├Ąngen wird das Holzst├╝ck grob an die Klinge beigeschliffen. Diese f├╝nf Arbeitsg├Ąnge m├╝ssen mit einem feineren Schleifband wiederholt werden.

Jetzt bekommt der Messerr├╝cken den Feinstschliff: Das Feinstschleifen des vorderen Kropfes erfolgt und die Messergriffe werden vorpoliert (gescheuert). Anschlie├čend wird die mittlere Schmuckniete montiert und die Griffe werden feinpoliert. Daraufhin wird die Messerschneide geschliffen (abgezogen) und der Abzug poliert. Im n├Ąchsten Schritt wird das G├ťDE Logo auf die Klinge ge├Ątzt.

Anschlie├čend werden die Messer gereinigt. Bevor die Messer versandfertig gemacht werden, erfolgt die Qualit├Ątskontrolle. Nach der Qualit├Ątskontrolle bekommen die Messer ihre Schutzh├╝lle. Zum Schluss werden die handgefertigten Versandtaschen mit Nieten und entsprechenden Aufklebern versehen. Dann werden die fertigen Messer f├╝r den Versand bereitgelegt.